Posts

Kreuzlingen: Mun Mag als «Grossbaustelle«

Bild
Bei herrlichem Herbstwetter ging der zweitletzte Arbeitstag dieses Jahres mit rekordmässigen 28 Teilnehmern über die Bühne. Das reich befrachtete Arbeitsprogramm des Vereins Festungsgürtel Kreuzlingen konnte vollständig bewältigt werden.
Die eigentliche «Grossbaustelle» dieses Arbeitstages war das ehemalige Mun Mag in Berg. Hier galt es einerseits das Dach wieder so instand zu stellen, dass im Winter zusätzliche Wasserrschäden verhindert werden können. Andererseits wurde das bereits marode Holz im mittleren Magazin herausgebrochen und der Zugang zum Keller einbruchsicher verschlossen. Ein besonderer Dank gebührt hier Heinz Kernen und Robert Schneider, die vor dem Arbeitstag alle Vorbereitungen und die nötigen Materialbeschaffungen an die Hand genommen haben.
Der Anbau beim Bunker Eichhof wurde mit einem neuen Well-Eternit-Dach versehen, so dass dieser Lagerraum künftig wieder voll genutzt werden kann. Diese Arbeit hat natürlich auch zu einer optischen Aufwertung der ganzen Anlage gefüh…

Berner Oberländer Festungstag

Bild
So langsam gehts mit der Werbung los: https://www.jungfrauzeitung.ch/artikel/158632/ oder www.festung-oberland.ch



Grosser KP zu verkaufen

Bild
Die armasuisse hat erneut einen grossen Kommandoposten zum Verkauf ausgeschrieben. Er befindet sich in Innertkirchen (Bieli) und soll 450'000 Franken kosten. Die Infos dazu gibt es hier


Doku über Bunker der DDR/Schweiz

Die geheimen Bunker der DDR und der Schwiez - ZDF-Doku von 2005 – abrufbar bis 21.10.2017 - https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/geheime-bunker-der-ddr-und-der-schweiz-102.html

Kreuzlingen: "Holzbunker" geräumt

Bild
Am ersten Arbeitstag nach der Sommerpause waren 22 Mitglieder des Vereins Festungsgürtel Kreuzlingen im Einsatz. Während zwei Kameraden in Sumiswald bei der ZSHAM das Material für die nächste Fassung bestimmten, leisteten die 20 weiteren Vereinsmitglieder ihren Einsatz bei den verschiedenen Anlagen des Festungsgürtels und im KP Weinfelden.

KP Weinfelden: In der Bibliothek wurden zusätzliche Gestelle montiert, um die Bücher aufnehmen zu können, die dem Verein laufend überlassen werden. Im Archiv darum ging es darum, die Erfassung unserer Reglementssammlung abzuschliessen.

Einsatz beim KP des ehemaligen Füs Bat 276 im Tägerwilerwald: Durch das Holzerteam wurden die Zugänge zu drei ASU freigelegt, die ursprünglich zum KP des Füs Bat 276 gehört hatten.

Arbeiten im Raum Bahnstation Lengwil: Hier wurde einerseits beim «Holzbunker» alles ausgebaut, was in andern Anlagen wieder verwendet werden kann. Leider muss dieser Bunker im nächsten Monat einer Verbreiterung der Gleisanlagen des Bahnhofs…

Kreuzlingen: Irgendwie immer an der Arbeit...

Bild
Am letzten Arbeitstag im Festungsgürtel Kreuzlingen vor der Sommerpause waren 26 Vereinsmitglieder im Einsatz. Bei sechs verschiedenen Objekten und Anlagen wurden ie Renovations – und Instandhaltungsarbeiten unternommen. Im KP Weinfelden wurden die Arbeiten in unserer Bibliothek sowie im Archiv weitergeführt. Das Holzer-Detachement hat den A5682 trockengelegt und herausgefunden, über welche Leitung die Entwässerung vom Unterstand wegführt. Nun gilt es, diese Leitung in Ordnung zu bringen, um damit eine weitere Überflutung des Unterstandes in Zukunft zu vermeiden. Beim Unterstand A 5679, der im Innern in einem Top-Zustand ist, wurde die Zutrittstüre besser gesichert und die Panzertüre entrostet und grundiert. Die Malerarbeiten in den Waffenstellungen des Bahndammbunkers Lengwil wurden weitergeführt, sodass sich diese Anlagen bei Führungen noch besser präsentieren lässt. Diese Arbeiten werden im August weitergeführt.

Gleichzeitig wurde an allen Waffen des Bahndammbunkers und der Geschütz…

20 mm Kan in Bunkern?

Mitte der 1980er Jahre wurde offenbar eine Bewaffnung einzelner Infanteriewerke mit 1-2 20 mm-Kanonen (System Schützenpanzer, aus Flugzeugen geklaut) überlegt. 
Namentlich im Raum der Werkkompanie 15 (Obere/Untere Nas) sollte so das Feuer auf den See erhalten bleiben, das durch die Liquidierung der 7,5 cm Feldkanonen wegfallen würde. 
Ist das auch aus anderen Regionen bekannt und gibt es Unterlagen (ausser in der Dok R Br 24 von Werner Pfenninger) zu dieser Idee?